Jetzt registrieren · Passwort vergessen
RSS-/Atom-Feed Twitter

Tutorial: Objekte unter Strom setzen! [Elektrisierungseffekt]

Verfasst von · Erstellt am 03 Nov 2011, zuletzt bearbeitet vor mehr als 7 Jahren CC BY-NC-Lizenz

Motivation

In diesem Tutorial zeige ich, wie man mit einigen Technik-Kombinationen einen coolen Elektrisierungseffekt realisieren kann. Das Objekt wird richtig flashig mit ner Menge an Blitzen versehen. Ich zeige es am Beispiel eines Autos, man kann es aber mit so gut wie allen Dingen machen.

Tutorial-Details

  1. 1

    Bitte installiert vorab das Plugin GMIC (siehe Links bei den Tutorialdetails). Wir brauchen einige spezielle Filter aus diesem Paket.

    Stellt das Objekt, das ihr elektrisieren wollt frei. Ich habe das für dieses Tutorial schon vorbereitet (ich habe das Auto ausschließlich mit dem Pfade-Werkzeug freigestellt). Öffnet das Bild in GIMP wenn ihr es damit mitmachen wollt.

    Wichtig: dupliziert die Auto-Ebene und arbeitet in den nächsten Schitten auf dem Duplikat.

  2. 2

    Bei anderen Objekten als bei diesem Auto (wenn die Dinge feinere und viele Details haben und nicht von Haus aus so gleichfärbige Flächen wie bei diesem Auto) solltet ihr eine Bilaterale Filterung durchführen. Dadurch werden ähnlich aussehende Areale zu homogenen Farbbereichen zusammengefügt bzw geglättet.

    Geht auf Filter / G’MIC (ganz unten) und wählt Enhancements / Bilateral filering. Der Standard-Wert sollte es meistens tun, aber es ist natürlich abhängig vom Ausgangsbild. Der Bilateral-Filter ist im Groben so etwas wie der selektive Weichzeichner, nur qualitativ viel hochwertiger und anpassbarer. Er erkennt gleichmäßige Flächen besser und glättet diese – besonders deutlich sieht man das an der Seitenwand des Autos.

  3. 3

    Im nächsten Schritt müssen wir aus dem Objekt die sichtbarsten/besten Kanten extrahieren. Dazu verwende ich einen Filter aus G’MIC namens Gradient Norm.

    Geht auf Filter / G’MIC. Unter Contours / Gradient Norm stellt ihr diese Werte ein:

    • Smoothness: 0.6 (je höher der Wert, desto unschärfer werden die Linien)
    • Linearity: 0.35 (je höher der Wert, desto weniger wird als “zusammenhängende” Kante erkannt)
    • Min Threshh.: 35 (Einstellung um die nicht klar ersichtlichen Kanten ins Schwarz driften zu lassen)
    • Max Thresh.: 100

    Durch den relativ geringen Smoothness-Wert bleiben die Hauptkanten für unser Auto ziemlich scharf. Durch die Linearity halten wir die “wichtigen” Kanten im Bild, während die anderen vernachlässigt werden. Und der etwas hochgedrehte minimale Threshold sorgt dafür, dass die grauen unschönen Stellen, die keine wirklichen Kanten sind verschwinden, indem sie schwarz werden.

  4. 4

    Im Moment sollte das so aussehen. Schon ziemlich cool eigentlich, da es irgendwie eine Art Drahtgitter-Effekt ist.

  5. 5

    Wenn man genauer hinsieht, sind manche Linien allerdings noch etwas kantig und man sieht diverse Treppcheneffekte (Aliasing). Um dem entgegenzuwirken, können wir jetzt noch die Anisotrope Filterung ins Spiel bringen – die glättet diese Linien für uns.

    Bitte nehmt die Werte vom Bild. Besonders gut seht ihr den Effekt an der oberen Linie des Autodachs.

    Wenn ihr dieses Bild invertiert könnt ihr es auch als Bleistift-Zeichnung verwenden ;)

  6. 6

    In diesem Schritt könnt ihr nun noch mit dem Pinselwerkzeug und schwarzer Vordergrundfarbe gewisse Teile, die später keine sichtbaren “Strom-Leiter” sein sollen, übermalen.

  7. 7

    In diesem Schritt nehmen wir nun das Verschmieren-Werkzeug um Blitze zu zeichnen. Das ist eine eher langwierige Angelegenheit, aber je schöne ihr die Blitze zeichnet, desto cooler besser der Elektrisierungs-Effekt später heraus.

    - Verschmieren-Werkzeug aktivieren und stellt einen sehr kleinen Pinsel ein. Wichtig: Stellt die “Rate” in den Pinseleinstellungen auf 100. Dadurch könnt ihr die Farbe bis ins Unendliche weiterschmieren ohne dass sie ausgeht. Der Pinsel soll etwa so groß sein wie die Dicke der äußeren dickeren weißen Linie, die ums Auto herumgeht. Klickt nun (am besten Beginnt ihr an den Außenkanten) in die weiße Farbe der Kante und verschmiert die gesamte Außenkante, indem ihr ungleichmäßige Wellen über die Kante drüber malt. Etwa wie im Bild zu sehen.

  8. 8

    Variiert die Pinselgröße über den Skalieren-Wert in den Werkzeugeinstellungen. Macht sie kleiner und malt nun die Blitzdetails wie im Bild zu sehen. Gebt dem Bild euren eigenen Style. Für das Auto fand ich besonders gut, wenn die Blitze etwas in Richtung hinten tendieren, das gibt dem Ganzen etwas Dynamik.

    Optional: Wenn euch die gemalten Blitze zu kantig sind, könnt ihr erneut den Anisotropen Filter drüberlaufen lassen.

  9. 9

    Mit den Details sind wir jetzt fertig. Kommen wir zur Vorbereitung des Glühens.

    - Dupliziert diese Ebene. Am Duplikat wendet ihr Filter /Gausscher Weichnzeichner an: Wert: 20. Stellt den Ebenenmodus (ihr findet die Einstellung im Ebenendialog-Fenster oberhalb des Ebenenstapels und oberhalb des Deckkraftreglers) auf Bildschirm.

  10. 10

    - Dupliziert die Ebene nochmals, wendet den Filter nochmal mit Wert 60 oder 70 an.

  11. 11 flash-colors.devvv

    Jetzt müssen wir das ganze noch einfärben. Damit das ganze funktioniert, erstellen wir aus dem Sichtbaren eine eigene neue Ebene.

    - Rechtsklickt dazu im Ebenendialogfenster rechts auf die oberste Ebene und wählt “Neu aus Sichtbarem”. Stellt sicher, dass ihr auf dieser arbeitet und geht auf Farben / Farbabgleich. Hier könnt ihr eure eigene Farbvariation wählen – schiebt dazu einfach die Regler in die entsprechende Richtung um euren Farbton zu kreieren.

    Wenn ihr meine Farben wollt: Im aufgehdenden Dialog rechts oben könnt ihr die Datei importieren die diesem Schritt angehängt ist. Sie heißt “flash-colors.devvv” (ist eine einfache Textdatei, ihr könnt sie auch einfach anzeigen und mit copy&paste in eine eigene Datei geben, wenn ihr wollt).

  12. 12

    Damit die Blitze jetzt noch ein bisschen flashiger werden machen wir folgendes:

    - Neue, transparente Ebene anlegen.
    - Auf dieser: Filter / Render / Plastisches Rauschen. Werte: Irgendeinen zufälligen Wert wählen. Turbulenz aktivieren. Details: 5. X/Y auf 9 stellen.
    - Für diese Ebene den Ebenenmodus “Division” einstellen – ACHTUNG das flasht ;)

  13. 13

    Die Blitze sind manchen (mir auch) vielleicht etwas zu krass, wenn ihr sie also etwas abschwächen wollt, könnt ihr das über “Farben” / “Kurven” machen und wendet diese Kurve an:

  14. 14

    Wählt jetzt wieder “Neu aus Sichtbarem” um alles sichtbare auf eine neue einzelne Ebene zu bekommen.

    - Verschiebt die Auto-Ebene (das originale Foto (in unserem Fall das freigestellte Auto)) unterhalb der gerade angelegten Ebene. und stellt den Ebenenmodus der BlitzeEbene auf “Bildschirm”.

  15. 15

    Aktiviert die echte Auto-Ebene. Rechtsklickt auf die Ebene im Ebenendialogfenster und wählt “Ebenenmaske hinzufügen”. Wählt das Verlaufswerkzeug aus und stellt die Farben auf Schwarz/Weiß zurück indem ihr einfach D auf der Tastatur drückt.

    Zieht den Verlauf vom Nummernschild des Autos nach hinten.

  16. 16

    Jetzt könnt ihr unterhalb dieser beiden Ebenen noch eine weitere anlegen um den Hintergrund anders einzufärben. Ich habe hier einen einfachen schwachen Violett-Verlauf gemacht, das ganze zusammengefügt und noch etwas nachgeschärft ;)

    Ich hoffe euch gefällt der Effekt und ich würd mich freuen, wenn ihr eigene Objekte elektrisiert und zu einem Kommentar anhängt!

  17. 17

    Hier ist noch eine Variante mit einem Hund, einer meiner ersten Versuche – entsprechend nicht ganz so gut gelungen aber irgendwie lustig. Der ist jetzt ne Art Höllenhund ;)

Kommentare

Hier kannst du Kommentare, Fragen und Anregungen loswerden. Der Autor und die anderen Benutzer können deinen Beitrag sehen und darauf antworten.

Natürlich kannst du auch im Chat fragen.

Abo-Verwaltung

Diese Funktion steht nur angemeldeten Benutzern zur Verfügung.

Benutzerbewertung

Dieses Thema (Objekte unter Strom setzen! [Elektrisierungseffekt]) wurde insgesamt mit 4,8 von 5 Punkten bewertet.

*

Als registrierter Benutzer kannst du Artikel und Kommentare bewerten, Bilder zu Kommentaren anhängen, dich bei Neuigkeiten benachrichten lassen usw... Außerdem werden keine CAPTCHAs mehr angezeigt.

*…optional

I-Like-It Mitglied seit mehr als 3 Jahren I-Like-It 4 Kommentare
vor mehr als 3 Jahren

Hallo Frank :o)

Aus dem G'MIC Filterpaket benötigst du nur noch einen weiteren. Den aus Schritt 5. Dieser versteckt sich (in der G'MIC Version 1.6.6.0, welche gleichzeitig die Aktuellste ist) unter Filter--> G'MIC --> Repair --> Smooth [anisotropic] Zudem benötigt in/für Schritt 8

Ich habe mir das Tutorial komplett angesehen. Da du von "die ganzen Filter" sprichst, kann ich leider nicht einordnen, ob du alle anderen Schritte machen kannst. Ansonsten gäbe es noch zwei weitere Filter. Die haben aber nichts mit dem G'MIC Filterpaket zu tun. Vollständigkeitshalber schreibe ich die Wege der zwei weiteren Filter dazu ;o)

Schritt 9: Filter --> Weichnzeichnen --> Gausscher Weichnzeichner

Schritt 10 Filter --> Gausscher Weichnzeichner > erneut anzeigen (2ter Eintrag von oben)

LG I-Like-It

Frank
vor mehr als 3 Jahren

Hallo wo bitte finde ich die ganzen Filter in GMic? Ich finde lediglich den aus Schritt 3. Bei den anderen such ich mir nen Wolf.

devvv Mitglied seit mehr als 12 Jahren devvv 1469 Kommentare
vor etwa 5 Jahren

Hallo Cori, du hast auf deinem Upload-Bild noch keine Weichzeichnung der Blitze gemacht. Das ist wichtig, da dadurch im Endeffekt Grautöne entstehen - nur diese kann man dann einfärben. Du musst unbedingt Schritt 9 und 10 machen und diese weichgezeichneten Ebenen dann vereinen wie in Schritt 11 beschrieben. Wenn du dann einfärbst gibt es einen Schönen farblichen Ton für die Blitze. Hoffe es klappt ;)

Cori Mitglied seit etwa 5 Jahren Cori 3 Kommentare
vor etwa 5 Jahren

Hallo Gurkenbier,

danke für deine Antwort. Ja stimmt, den Farbabgleich hab ich zwar gemacht aber selbst etwas ausgewählt da ich die devvv. datei nicht öffnen konnte bzw. mich als kompletter neuling nicht wirklich ausgekennt habe :-/

Gurkenbier Mitglied seit fast 7 Jahren Gurkenbier 93 Kommentare
vor etwa 5 Jahren

Hi Cori

Hast du vielleicht vergessen devvv´s Script unter Punkt 11
anzuwenden?
(flash-colors.devvv)

Cori Mitglied seit etwa 5 Jahren Cori 3 Kommentare
vor etwa 5 Jahren

PS: wieso "scheint" mein Auto so anstatt komplett schwarz zu sein?

Cori Mitglied seit etwa 5 Jahren Cori 3 Kommentare Bewertung für diesen Artikel: 4/5
vor etwa 5 Jahren

kann mir jemand sagen was ich falsch mache und warum die Blitze nach hinten weiß bleiben?
die Anisotrope Filterung konnte ich leider auch nicht finden

BrooklynBridge Mitglied seit fast 6 Jahren BrooklynBridge 1 Kommentar Bewertung für diesen Artikel: 5/5
vor fast 6 Jahren

Danke und Kompliment für das wirklich 1A Tutorial. Mit 2.8 und einem update von gmic muss man manche Sachen suchen, aber dann findet man es auch.
Musste gleich mal "Freude am Fahren" elektisieren :-) auf Anhieb gleich saugut geklappt. Leider hab ich kein eigenes Foto genommen, daher gibts es auch nicht zu sehen :-(

Cybercat Mitglied seit fast 6 Jahren Cybercat 1 Kommentar Bewertung für diesen Artikel: 5/5
vor fast 6 Jahren

Super tut, hat direkt beim ersten mal geklappt, geht zwar noch um einieges besser besonders an den reifen usw aber für den ersten versuch find ichs nich übel...dank der genialen anleitung :)

devvv Mitglied seit mehr als 12 Jahren devvv 1469 Kommentare
vor etwa 6 Jahren

Nein, leider nicht so gut, weil man in den Standardkantenfindungsfiltern zu wenig Beeinflussungsmöglichkeiten hat welche Kanten noch im Bild bleiben sollen und welche schon verschwinden sollen. Der Mehraufwand die manuell wegzubekommen wäre sehr hoch. Und die Kanten werden leider auch zu "kratzig" und unfein. Also spätestens beim anisotropen Filter braucht man dann GMIC ;)

spacepenguin Mitglied seit fast 7 Jahren spacepenguin 92 Kommentare
vor etwa 6 Jahren

Man könnte sicherlich, statt die G'Mic Filter zu verwenden (die ganz allgemein genial sind!), auch mit "Kanten finden" arbeiten.

Tolles Tutorial!

mmmm
vor mehr als 6 Jahren

ich hab das gmic zwar installiert aber gimp erkennt es anscheinend nicht. jedenfalls wird mir unter filter kein neuer filter angezeigt

Johmau
vor mehr als 6 Jahren

In der Filtersammlung GMIC. Ist doch gut beschrieben.

biggi
vor mehr als 6 Jahren

wo find ich denn bitte diese anisotrophen filter ???

Gokar Mitglied seit mehr als 8 Jahren Gokar 13 Kommentare Bewertung für diesen Artikel: 4/5
vor mehr als 6 Jahren

Danke fürs Tutorial :)

Ich fürchte nur mein Ergebnis ist irgendwo abgedriftet :D

Otur
vor fast 7 Jahren

learning by doing. g´mic funktioniert auch unter gimp 2.8, hatte den falschen ordner gewählt :-)

Otur
vor fast 7 Jahren

ah und ganz vergessen, hier mein bild. damals mit gimp 2.6 :-) und etwas abgeändert- man sieht nur noch die blitze..mein altes auto besteht quasi nur noch aus blitzen. die wirkung der bremsscheibe ist auch recht nett geworden... http://imageshack.us/photo/my-images/801/opelblitz001.jpg/

Otur
vor fast 7 Jahren

gibt es g´mic auch für gimp 2.8? oder kann man die g´mic version 1.5.1.3 in gimp 2.8 nutzen, bzw. wenn ja, gibt es einen win installer der g´mic in gimp 2.8 installiert?

jjt
vor fast 7 Jahren

echt geiles tutorial hastu das mit linux ubuntu gemacht

gegengimp Mitglied seit etwa 7 Jahren gegengimp 12 Kommentare Bewertung für diesen Artikel: 5/5
vor etwa 7 Jahren

Sehr geiles Tutorial. Danke. War eigentlich einfach - aber genial..Und coole Bilder habt ihr hier in die Kommentare rein gestellt..

@starsnake

"zB hier, Schritt 12, die Wolken, die Ebenenmaske, die Division.
Wie kommt man auf sowas."

Bin auch Newbie aber ich denke mal schon, dass man so etwas durch rumprobieren raus bekommt. Und desto mehr man eine Ahnung gewinnt, wie bestimmte Dinge wirken können, umso einfach wird es selbst einen neuen Weg zu finden.

Lexi Mitglied seit etwa 7 Jahren Lexi 7 Kommentare Bewertung für diesen Artikel: 5/5
vor etwa 7 Jahren

Nach vielen verzweifelten Versuchen habe ich es endlich hinbekommen. Der Effekt ist einfach genial.

starsnake Mitglied seit etwa 10 Jahren starsnake 10 Kommentare Bewertung für diesen Artikel: 5/5
vor etwa 7 Jahren

Tja, was soll man sagen. Super.
Was bei allen Deinen Tutorials noch irgendwie fehlt, ist so ein bisschen die Erklärung, was da eigentlich passiert. Man macht manche Sachen, ohne sie wirklich zu verstehen.
zB hier, Schritt 12, die Wolken, die Ebenenmaske, die Division.
Wie kommt man auf sowas. Das kann man doch nicht nur durch ausprobieren raus bekommen.
Aber okay, vielleicht wär das für ein Tutorial ein wenig viel verlangt.
Ich lerne auch so sehr viel über das Programm und fühle mich in vielen Dingen auch schon recht sicher.
Insofern Danke und keep up the good work.
Viele Grüße
Henning

matrix5 Mitglied seit etwa 7 Jahren matrix5 2 Kommentare
vor etwa 7 Jahren

Klasse tutorial von dir devvv,bin noch Anfänger und habe auch bei mir nicht diese Anisotrope Filterung gefunden bei G’MIC aber es ging auch so,hier das Ergebnis.
VG Silvia

Thuata Mitglied seit etwa 7 Jahren Thuata 1 Kommentar Bewertung für diesen Artikel: 5/5
vor etwa 7 Jahren

also tutorial echt super - ergebnis auch...
das einzige wo ich probleme hatte war bei punkt 14 - entweder hab ich da was falsch gemacht (und irgendwelche ebenen durcheinander gebracht) oder die harley is da einfach nicht so geeignet - also hab ich bisschen rumexperimentiert und naja...
einer meiner freunde freut sich über einen neuen handy-hintergrund!

iArty Mitglied seit etwa 7 Jahren iArty 1 Kommentar
vor etwa 7 Jahren

danke für dieses tutorial
habs gleich mal mit einem Ford Mustang probiert.

DLcOne Mitglied seit fast 10 Jahren DLcOne 1 Kommentar Bewertung für diesen Artikel: 4/5
vor etwa 7 Jahren

Hier mein Ergebniss. Vielen Dank für dieses Tutorial. Hatte zuvor lange nicht mehr mit Gimp gearbeitet und dachte mir das dies ein guter Einstieg ist. Gut finde ich auch das Plugin, auch danke dafür. Ich bin ziemlich begeistert was dieses Tool alles drauf hat. Weiterhin frohes schaffen... LG DLcOne

devvv Mitglied seit mehr als 12 Jahren devvv 1469 Kommentare
vor mehr als 7 Jahren

ShinShan: Ich glaube du hast die Ebene nicht über den Button im Ebenendialog dupliziert sondern "Kopieren"/"Einfügen" gemacht, dann kopiert er nämlich die Maske nicht mit (wenn du mit einer Ebenenmaske freigestellt hast)! Kann das sein?

ShinShan Mitglied seit etwa 10 Jahren ShinShan 1 Kommentar Bewertung für diesen Artikel: 5/5
vor mehr als 7 Jahren

hi devv,

wieder mal ein sehr schönes tutorial nur seit dem ich die 2.6.11 drauf habe funktioniert das freistellen nicht mehr! wende ich den "Gradient Norm" an fügt er mir den vorher entfernten Hintergrund mit ein!

Für hilfe bin ich sehr dankbar!

greez

ChristophMuth Mitglied seit mehr als 8 Jahren ChristophMuth 8 Kommentare
vor mehr als 7 Jahren

Hier ist mein Ergebnis des Tutorials. Es gibt zwar noch viele Kleinigkeiten, die man verbessern kann, aber Übung macht ja bekanntlich den Meister.

HostedDinner Mitglied seit mehr als 9 Jahren HostedDinner 46 Kommentare
vor mehr als 7 Jahren

Ohne das Original siehts aber auch cool aus ;)

Mortiferus001 Mitglied seit mehr als 7 Jahren Mortiferus001 9 Kommentare Bewertung für diesen Artikel: 5/5
vor mehr als 7 Jahren

So, ich habe mich nun extra angemeldet, um dir meinen Dank auszusprechen. Sehr sympatisches Tutorial! Und der Effekt erst...ich konnte die ersten 5 Minuten nichts anders machen als staunen ;)

devvv Mitglied seit mehr als 12 Jahren devvv 1469 Kommentare
vor mehr als 7 Jahren

freut mich dass es euch gefällt :-)

christoph:die 'faves' sind nur favoriten die ich erstellt habe, weil ich manche filter oft brauche. deswegen sind es 2 mehr als bei dir. alle filter die notwendig sind solltest du in deinem gmic also drinnen haben:-)

ChristophMuth Mitglied seit mehr als 8 Jahren ChristophMuth 8 Kommentare Bewertung für diesen Artikel: 5/5
vor mehr als 7 Jahren

Klasse Tutorial, ich hänge allerdings bei Schritt 5, weil das G'MIC Plugin bei mir nur 277 anstatt der 279 Filter, die bei dir angezeigt werden, enthält. Es fehlen die ersten beiden, die unter Faves zusammengefasst sind. Habe ich vergessen, irgendetwas zu installieren?
Gruß Christoph

Gorix Mitglied seit etwa 8 Jahren Gorix 8 Kommentare
vor mehr als 7 Jahren

Ich werde dann ganz schnell einen fliegenden DeLorean auspacken. Vorne Blitze und hinten flammen .....

Sehr cooles Tutorial

Mhenlo Mitglied seit mehr als 10 Jahren Mhenlo 8 Kommentare Bewertung für diesen Artikel: 5/5
vor mehr als 7 Jahren

Sieht für mich zwar eher feurig aus als elektrisch, aber trotzdem echt cool ;D

Wasabi2007 Mitglied seit etwa 10 Jahren Wasabi2007 18 Kommentare
vor mehr als 7 Jahren

Schön mal wieder seit langem ein neues Tutorial hier zu sehen, und dann auch noch so ein cooles ^^

Was vll noch eine nette Verbesserung/Erweiterung zum Tutorials wäre, wäre zum Beispiel das die Blitze auch die Umgebungsbeleuchtung beeinflussen.