Jetzt registrieren · Passwort vergessen
RSS-/Atom-Feed Twitter

Tutorial: Weiche Farbtöne in Fotos bringen

Verfasst von · Erstellt am 25 Apr 2012, zuletzt bearbeitet vor mehr als 8 Jahren CC BY-NC-Lizenz

Motivation

Rihannas Album Loud hat beispielsweise einen ähnlichen Effekt und man sieht diesen auch auf diversen anderen Fotos oft. Die Rede ist von leicht aufgehellten dunklen Stellen in einem Foto die eine leichte Farbtönung haben. Sie sollen Ruhe und Gelassenheit (etwas weniger Kontrast) in ein Bild bringen, indem es softer wird, und es zudem ein wenig interessanter machen ohne das Motiv zu zerstören.

Tutorial-Details

  1. 1

    Ich habe hier ein Wallpaper von Rihanna geöffnet (googlet nach “Rihanna Wallpaper” um es zu finden). Den Effekt könnt ihr aber auch gut auf jedem anderen gut ausgeleuchteten Bild umsetzen ;)

    • neue transpatente Ebene anlegen.
    • nehmt das Verlaufswerkzeug. Stellt die Vordergrundfarbe auf #fff2d8 ein. Nehmt den Verlauf VG nach transparent.
  2. 2

    Zieht den Verlauf von links oben (außerhalb des Bildes beginnen) nach rechts unten (außerhalb des Bildes). Das gibt dem Bild einen weichen Schein.

  3. 3

    Stellt die Deckkraft der Ebene auf 40%.

  4. 4

    Rechtsklickt die Ebene im Ebenendialog und wählt “Neu aus sichtbarem”.
    Auf dieser neuen Ebene wendet ihr

    • Farben / Farbabgleich an mit diesen Werten.

    Stellt die Schatten auf 20 / -20 / 17 um einen violetten Schein in den dunklen Bereichen zu erzeugen.

  5. 5

    Und schon sieht das Bild sanfter und interessanter aus.

Kommentare

Hier kannst du Kommentare, Fragen und Anregungen loswerden. Der Autor und die anderen Benutzer können deinen Beitrag sehen und darauf antworten.

Natürlich kannst du auch im Chat fragen.

Abo-Verwaltung

Diese Funktion steht nur angemeldeten Benutzern zur Verfügung.

Benutzerbewertung

Dieses Thema (Weiche Farbtöne in Fotos bringen) wurde insgesamt mit 2,0 von 5 Punkten bewertet.

*

Als registrierter Benutzer kannst du Artikel und Kommentare bewerten, Bilder zu Kommentaren anhängen, dich bei Neuigkeiten benachrichten lassen usw... Außerdem werden keine CAPTCHAs mehr angezeigt.

*…optional

Manuela Mitglied seit fast 8 Jahren Manuela 4 Kommentare
vor fast 8 Jahren

Endlich mal ein Tutorial, dass ich ohne Probleme nachvollziehen konnte. Danke.

Mutzke Mitglied seit fast 9 Jahren Mutzke 6 Kommentare
vor mehr als 8 Jahren

Sowas in der Art habe ich mir schon gedacht. :D
Bei den 5 Schritten kann man eigentlich nichts falsch machen. Danke!

devvv Mitglied seit etwa 14 Jahren devvv 1473 Kommentare
vor mehr als 8 Jahren

Mutzke: Danke fürs schreiben! Bitte guck auf die Versionsnummer ;)

Seit 2.8 basiert die Farbberechnung auf GEGL und arbeitet anders (leider auch mit anderen Ergebnissen...) Das ist leider nicht rückwärtskompatibel zu GIMP 2.6. Du musst also schon mal auf die 2.8-rc1 upgraden oder noch ne Woche warten bis der finale 2.8er für Windows erscheint!

Mutzke Mitglied seit fast 9 Jahren Mutzke 6 Kommentare
vor mehr als 8 Jahren

So, habe jetzt meine Schritte nachvollziehbar aufgelistet. Meiner Meinung nach 1 zu 1 wie im Tutorial, mit gleichem Bild, aber anderem Ergebnis.

devvv Mitglied seit etwa 14 Jahren devvv 1473 Kommentare
vor mehr als 8 Jahren

ja, wie im ersten schritt beschrieben muss man dazu ein qualitativ gutes bild haben. möglicherweise musst du die Deckkraft der Farbverlaufs-Ebene ändern noch weiter runter schrauben. lad mal dein bild hoch dann kann ich mal schauen! die dunklen stellen dürfen natürlich nicht _zu_ hell werden...

Mutzke Mitglied seit fast 9 Jahren Mutzke 6 Kommentare
vor mehr als 8 Jahren

bin ich zu blöd, oder kann es sein, dass ein Schritt im Tutorial fehlt? Meine Bilder sind danach immer komplett Lila!

Mutzke Mitglied seit fast 9 Jahren Mutzke 6 Kommentare
vor mehr als 8 Jahren

*,dass schon einen Filter gesehen hat!

Mutzke Mitglied seit fast 9 Jahren Mutzke 6 Kommentare Bewertung für diesen Artikel: 2/5
vor mehr als 8 Jahren

funktioniert nicht wirklich, wenn man nicht ein perfekt belichtetes Foto hat, dass noch keinen Filter gesehen hat. :/