Jetzt registrieren · Passwort vergessen
RSS-/Atom-Feed identi.ca Twitter

Tutorial: Das Ende der Welt: Die Überflutung

Verfasst von · Erstellt am 06 Mär 2010, zuletzt bearbeitet vor etwa 4 Jahren CC BY-NC-Lizenz

Motivation

Hallo liebe Gimper! Die meisten von euch haben bestimmt die Filme „The day after tomorrow“ oder auch „2012“ gesehen in denen Visionen von Überflutungen wahr werden. Ich möchte euch in diesem Tutorial selbst die Möglichkeit geben einmal eine Stadt zu fluten. Dies ist eine gute Übung um mit Ebenenmasken zu arbeiten und zudem noch eine super Möglichkeit ein spektakuläres Wallpaper für euren Desktop zu erstellen.

Tutorial-Details

  1. 1

    Öffnet das Bild „Stadt“ (wenn Gimp euch vorschlägt es in den RGB Arbeitsraum zu konvertieren tut dies) und dupliziert es zur Sicherheit. (Wenn ihr etwas falsch gemacht habt könnt ihr es vielleicht noch mit der Kopie retten) Geht nun auf: Farben → Werte. Zieht den unteren schwarzen Pfeil nach rechts bis er ungefähr den Wert 25 hat.

    Durch diesen Schritt wird die ganze Szene schon im Vorhinein ein bisschen abgedunkelt.

  2. 2

    Nun werden wir das Bild noch etwas schärfen, dazu geht ihr auf: Filter → Verbessern → Unscharf Maskieren

    Lest die Werte vom Bild ab:

  3. 3

    Nun lassen wir den Aufzug in der linken Hälfte des Bildes noch verschwinden:

    Dazu stellt ihr einen Teil des Gerüstes des linken Hochhauses frei und fügt dieses noch einmal ein, sodass dieser den Aufzug verdeckt. (wahlweise könnt ihr die Perspektive mit dem Perspektiven-Werkzeug etwas anpassen Orientiert euch an meinem Bild:

  4. 4

    Nun kommen wir zum Himmel:

    Erstellt eine neue Ebene und malt auf dieser den gesamten Himmel mit schwarz (später unsichtbar) und die Häuser weiß an (später sichtbar). Füg diese Ebene später als Ebenenmaske der „Stadtebene“ ein. Anschließend fügt das Bild „Himmel“ als Ebene ein dazu geht ihr auf: Datei → Als Ebenen öffnen Schiebt die „Himmelebene“ an dritter Stelle von unten.

  5. 5

    Verdunkelung und Entsättigung des Himmels:
    Als erstes machen wir die ganze Szene noch ein bisschen dunkler: Dazu geht auf Farben → Werte und schiebt den schwarzen Pfeil oben weiter nach links bis der Wert ca.70 beträgt. Geht nun noch auf Farben → Farbton/Sättigung und schiebt den Sättigungsregler nach links (ungefähr auf -45).

  6. 6

    Vereint die vorhin eingefügte Gerüstebene mit der Stadtebene und wendet die Ebenenmaske an. Wählt nochmals (wie in meinem Bild zu sehen) den rechten Teil, welche später durchsichtig werden soll, aus, kopiert ihn und fügt ihn wieder ein. Stellt den Ebenenmodus auf Multiplikation. Dann erstellt eine neue Ebenenmaske für die Stadtebene und löscht ein bisschen vom oberen teil des Gerüstes wenn es euch nicht gefällt.

  7. 7

    Kommen wir nun zur Glasfassade des DB-Gebäudes in der Mitte:
    Dabei geht es nun vor allem um die fünf großen Glasscheiben in der oberen rechten Ecke. Füllt in der Ebenenmaske die Scheiben mit schwarz, sodass sie transparent werden und der Himmel sichtbar wird. Bei dem Rest des genügt es die Ebenenmaske mit dem Pinsel (Deckkraft 5-15%) ein wenig transparent zu machen.

  8. 8

    So – die Grundschritte sind nun beendet und es fängt an ein bisschen kreativer zu werden! Kommen wir zur ersten Welle:
    Dazu öffnet ihr die Datei Flut_1 und wählt den Sturzbach aus. Orientiert euch dabei an meinem Bild.

  9. 9

    Positioniert die Welle zwischen dem linken und mittleren Hochhaus und skaliert diese. Anschließend fügt ihr eine neue Ebenenmaske hinzu und arbeitet das ganze in euer Bild ein, sodass weiche Übergänge entstehen. An der linken Seite unten ist dies nicht so wichtig, da später ein weiterer Sturzbach eingefügt wird.

  10. 10

    Und weiter geht’s mit der zweiten Welle:
    Öffnet die Datei Flut_2. Wie schon bei der ersten Welle wählt ihr diese aus kopiert sie und fügt sie wieder in eure Stadt ein.

  11. 11

    Schiebt die Ebene wieder nach ganz oben und fügt eine Ebenenmaske hinzu. Genau wie bei der ersten Welle positioniert ihr diese zwischen den zwei mittleren Hochhäusern und skaliert die Welle ein wenig. Bearbeitet diese damit sie an der linken Seite bündig abschließt und an der rechten Seite weiche Kanten hat. Orientiert euch auch hier wieder an meinem Bild:

  12. 12

    Nun fügen wir noch ein paar offene Fenster ein aus denen das Wasser strömt.
    Dazu erstellt ihr eine neue Ebnen (Fenster schwarz) in der ihr über der Stadtebene ein paar Fenster schwarz ausmahlt als hätten sie keine Scheiben. Dann könnt ihr mit weiß in der Ebenenmaske der Flut 2 Ebene ein paar gebogene Wassersträhle wieder sichtbar machen.

  13. 13

    Nun extrahieren wir die dritte Welle:
    Wie bei den anderen wird wieder der Sturzbach ausgewählt, kopiert und in euer Bild eingefügt. Anschließend in die letzte verbleibende Lücke positioniert und skaliert.

  14. 14

    Nun kommt ein etwas kniffeliger Teil. Lasst es so aussehen als ob die Welle sich über den Hinteren Teil des Gebäudes ergießt. Außerdem soll die Bushaltestelle noch etwas zu sehen sein. Arbeitet dazu mit einem Weichen Pinsel und einer verminderten Deckkraft. Orientiert euch wieder an meinem Bild.
    Dann fügen wir noch einen Schatten unter der Welle ein. Dazu legt ihr eine neue Ebene an deren Ebenenmodus ihr auf Multiplikation stellt. Nun malt ihr mit einem mittleren grau und mit dem Sprühpistolenwerkzeug mit verminderter Deckkraft einen Schatten unter die Welle am Haus entlang. Umso tiefer unter der Welle ums dunkler der Schatten. Orientiert euch an dem Bild von Schritt 16.

  15. 15

    Jetzt wählt ihr kleinere Sturzbäche aus den Dateien Flut_3 und Flut_4 aus und fügt sie ein.

  16. 16

    Positioniert die kleinen Fluten unten rechts (wie im Bild zu sehen) und skaliert sie. Ich habe den einen Sturzbach dupliziert, weil es mir so besser gefallen hat. Euch stehen die Möglichkeiten beim drehen und wenden völlig offen; experimentiert einfach mal rum.
    Nun fügt ihr noch die Datei Strassenflut als Ebene ein (Datei → Als Ebenen einfügen…) und positioniert sie auf der Strasse. Erstellt eine Ebenenmaske und schafft fließende Übergänge zu den Wellen damit alles ineinander übergeht.

  17. 17

    Das entscheidende Detail:
    Die Ampel: Auf der Stadtebene ist die Ampel nicht mehr zu sehen, deshalb wählt die Flut 2 Ebene und malt die Ampel in der Ebenenmaske mit schwarz aus, dadurch wird diese wieder sichtbar. Ich habe die Ampel zuvor mit dem Pfadewerkzeug ausgewählt so fiel das ausmalen und korrigieren wesentlich leichter.

  18. 18

    Öffnet nun die Datei Flut_4 und extrahiert die 2 Wellen indem ihr sie auswählt, kopiert und anschließend einfügt.

  19. 19

    Ich habe die Ebenen Sturzbach und Wildwasser genannt, wo bei die Wildwasserebene zuvor ca. um 45° im Uhrzeigersinn gedreht wurde und über der Sturzbachebene liegt. Positioniert beide und skaliert sie damit sie in das Bild passen. Der Sturzbach sollte den Aufzug verdecken (zumindest fand ich, dass es komisch aussah wenn dieser noch zu sehen war.

  20. 20

    Als nächstes dupliziert ihr die Sturzbachebene und legt sie unter die eigentliche Ebene und positioniert sie dann über dem Hochhaus ganz links. Erstellt wie immer eine Ebenenmaske und lasst das Wasser nur bei den Fenstern sichtbar werden, den Rest mal ihr in der Ebenenmaske mit schwarz aus, damit es unsichtbar wird. Damit es so aussieht als ob das Wasser wirklich an den Fenstern vorbei strömt wählt ihr das Nachbelichten Werkzeug und stellt es auf Nachbelichten. Zieht ein paar al über die Fenster damit diese abgedunkelt werden.

  21. 21

    Nun dunkeln wir die gerade eingefügten Ebenen noch ab, dass heißt die Sturzbach- und die Wildwasserebene.
    Dazu geht ihr auf Farben → Werte Übernehmt die Werte vom Bild.

  22. 22

    Kommen wir zur Überflutung der U-Bahn:
    Dazu öffnet ihr die Datei Unten_links, kopiert die Welle und fügt sie in den linken Eingang ein. Versucht weiche Übergänge zu schaffen und das Geländer wieder sichtbar zu machen.

  23. 23

    Und nun noch unten rechts:
    Dazu öffnet ihr die Datei Unten_rechts und sucht euch einen Teil de Bildes aus welches passen könnte. Ich habe mich für einen Teil aus der Mitte entschieden und diesen mit einer Ebenenmaske „zurechtgeschnitten“.

  24. 24

    Dann lassen wir noch den Keller voll laufen.
    Fügt die Datei Keller als Ebene ein und passt sie mit dem Perspektivenwerkzeug in den Keller ein. Macht das Geländer wieder sichtbar und „schneidet“ die überstehenden Kanten mit einer Ebenenmaske ab.

  25. 25

    Der Schatten im Keller ganz am Ende können wir wieder mit dem Nachbelichtenwerkzeug, wie bei den Fenstern in Schritt 20 erstellen um so das Ganze räumlicher erscheinen zu lassen.

  26. 26

    Ladet euch die Datei „Cloudbrushes“ die ich bereitgestellt habe herunter und wählt den Pinsel den ihr im Bild seht.

  27. 27

    Wo viel Wasser aufgewirbelt wird entsteht viel Gischt. Diese können wir mit dem Wolkenpinsel imitieren.

    Legt eine neue Ebene an (ich habe sie Gischt genannt) und malt mit weiß einige Wasserdampfwolken in das Bild, übertreibt dabei jedoch nicht.

  28. 28

    Nun malen wir noch ein paar Schatten in die Wellen, damit diese noch ein wenig räumlicher erscheinen.
    Dazu wählt ein helles grau und erstellt eine neue Ebene. Dann stellt ihr den Ebenenmodus auf Multiplikation und malt mit einem Weichen Pinsel Schatten in die Wellen ein.

  29. 29

    Damit das ganze zum Abschluss noch einen Bedrohlichen Akzent bekommt erstellen wir eine „Sichtbarebene“ dies macht ihr indem ihr auf eine Ebene und anschließend auf Neu aus Sichtbarem klickt.
    Dann Wendet ihr die Zwei Filter an die auf dem Bild zu sehen sind (Werte und Farbabgleich)

  30. 30

    Hier nun das Ergebnis:

Kommentare

Hier kannst du Kommentare, Fragen und Anregungen loswerden. Der Autor und die anderen Benutzer können deinen Beitrag sehen und darauf antworten.

Natürlich kannst du auch im Chat fragen.

Abo-Verwaltung

Diese Funktion steht nur angemeldeten Benutzern zur Verfügung.

Benutzerbewertung

Dieses Thema (Das Ende der Welt: Die Überflutung) wurde insgesamt mit 4,2 von 5 Punkten bewertet.

*

Als registrierter Benutzer kannst du Artikel und Kommentare bewerten, Bilder zu Kommentaren anhängen, dich bei Neuigkeiten benachrichten lassen usw... Außerdem werden keine CAPTCHAs mehr angezeigt.

*…optional

tettie009 Mitglied seit 8 Monaten tettie009 2 Kommentare Bewertung für diesen Artikel: 4/5
vor 8 Monaten

Ich bin stolz drauf, danke.
#Gimp

kutzi
vor mehr als 4 Jahren

ist echt super geworden! http://imgur.com/fD4cAyv

leon2225 Mitglied seit mehr als 5 Jahren leon2225 2 Kommentare Bewertung für diesen Artikel: 5/5
vor mehr als 5 Jahren

ich hab es endlich geschaft !! :))
ist echt cool geworden :)
zum tut ich muss sagen es ist an manchen stellen etwas komplizert erklaert aber dann muss man sich ein punkt halt oefters ansehen ... auserdem steht da ja auch das das tut schwer ist und 99 min dauert was ich denke die hoechste zahl ist die man eingeben kann.
im endeffeckt hat es sich gelohnt und letzendlich ist "der weg das ziel " :DD

SpEcIeS Mitglied seit etwa 10 Jahren SpEcIeS 133 Kommentare
vor mehr als 5 Jahren

Nur die Ruhe, offensichtliche Trollbeiträge braucht ihr keine große Beachtung schenken. >

Und für den unwahrscheinlichen Fall, dass -.- kein Forentroll sein sollte: Die vielen User hier, die mit den Tutorials wunderbar klar kommen und ( wie ich z.B.) allein mit diesen den Umgang mit Gimp gelernt haben, sind offensichtlich der Gegenbeweis zu den genannten Vorwürfen, die keine Grundlage haben.

hufe92 Mitglied seit fast 9 Jahren hufe92 245 Kommentare
vor fast 6 Jahren

Danke Nicole :-)
Dann bin ich mal gespannt auf das Tutoial!
Ich werde nicht einfach kritisieren sondern konstruktive Kritik und Verbesserungsvorschläge äußern!

Nicole Mitglied seit etwa 11 Jahren Nicole 51 Kommentare
vor fast 6 Jahren

@ -.- : Manchmal hilft es auch, einfach den Schritt noch ein zweites Mal zu lesen und auch mal selbst genauer drüber nachzudenken, da ergibt sich hier eigentlich immer auch den Sinn dahinter!
Grad bei "schweren" Tuts wird halt auch mal bestimmtes Grundwissen vorausgesetzt. Was meinst du, wie ewig lang die Tuts sonst wären, wenn man da auch noch die Grundlagen bei JEDEM Tutorial noch mal ins Detail erklären würde! Also bischen Grundlagen werden hier halt auch vorausgesetzt. Wenn die noch fehlen, ist hier wohl die Empfehlung zu geben, dass du noch mal die leichteren Tutorien wiederholst, bis die sitzen.

-.-
vor fast 6 Jahren

Geh bitte, ich mache gerade selber ein Tut und ich lasse nicht mit absicht Schritte aus. Außerdem habe ich sehr viele von den "leichten" gemacht und dort fehlen auch ur viele Schritte....zwar habe ich es geschafft aber nur durch Hilfe von Profis die mir gesagt haben welche Sachen ausgelassen wurden ;)

hufe92 Mitglied seit fast 9 Jahren hufe92 245 Kommentare
vor fast 6 Jahren

Es ist eine unverKerl mtheit so einen Kommentar hier abzulassen!
Das wäre das gleiche seine Nachhilfe dafür zu beschuldigten, dass man schon wieder eine 5 geschrieben hat nur weil man selber zu unfähig ist den Taschenrechner zu bedienen!
Statt sich hier zu beschweren kannst du lieber nachfragen und wertschätzen welcher Aufwand hier betrieben wurde um das tutorial auf die Beine zu stellen!
Und wenn du mit den etwas "schwereren" Tutorien hier nicht klarkommst dann versuch dich doch bitte zunächst an etwas "leichteren".
Gruß Dennis (der Kerl, der das tutorial geschrieben hat)

-.-
vor fast 6 Jahren

Warum seid Ihr (die Leute die diese Tuts erstellen) so unfähig ein gscheites Tut zu machen???? Egal welches Tut ich ausprobieren möchte, immer ist irgendwo ein Fehler drinnen. Ich sitze schon seid 5 Stunden an dieses Tut und komme nicht weiter weil Ihr so unfähig seid das gescheit zu machen, und das Problem ist, dass unser Professor uns ständig Aufgaben über Gimp gibt. -.- Vielen Dank für den 5er den ich heute wegen euch bekomme!!!

thestr4ng3r
vor mehr als 6 Jahren

Vor dem Hochhaus der dt.. Bahn (Bahntower) bin ich schon gestanden ;)

Coolie :P
vor mehr als 7 Jahren

mein Bild ist hammer geworden

hufe92 Mitglied seit fast 9 Jahren hufe92 245 Kommentare
vor mehr als 7 Jahren

ohne zusätzlichen effekt wäre es glaub ich besser weil ich am anfang noch nichtmal erkennen konnte was da so war ^^

Michael G.
vor mehr als 7 Jahren

http://img11.imageshack.us/i/stuttgarttsunamierelief.jpg/

Milinky Mitglied seit fast 8 Jahren Milinky 1 Kommentar
vor mehr als 7 Jahren

Super Tutorial!
Hat alles auf Anhieb geklappt. Allerdings fehlen die Dateien link/-und recht unten.

hufe92 Mitglied seit fast 9 Jahren hufe92 245 Kommentare
vor fast 8 Jahren

das problem:
die umsetzung ^^
nicht gerade einfach zu machen

an: sky dann machs doch besser ;)

Sky
vor fast 8 Jahren

Also das Tutorial finde ich nicht gut gemacht...
So ein Tuorial mit einem Tsunamie ist cool aber dann muss man das auch besser erklären

Sven
vor fast 8 Jahren

Hallo
Gutes Tutorial aber nur zur Hälfte fertig.

1.Unter dem Wasserdruck, müssten kaputte Fensterscheiben und bröckelnde Fassaden entstehen.
2.Das Wasser, das an den Fassaden vorbeifliesst müsste aufschäumen, spritzen und sprudelnsowie an der linken Rolltreppen-seite).

gruss

Sven

hufe92 Mitglied seit fast 9 Jahren hufe92 245 Kommentare
vor etwa 8 Jahren

@ bunalim
einfach indem du indem du alles makierst (strg+a) und kopiest (strg+c). und Anschließend dies wieder einfügst (strg+v) und auf den verankerungsbutton klicks.

bunalim Mitglied seit etwa 8 Jahren bunalim 1 Kommentar
vor etwa 8 Jahren

Hallo super tutorial:) Bin grade dabei es "nachzumachen" ^^
Leider komme ich als Neuling bei Schritt 4 nicht weiter:( Kann mir jemand sagen wie ich dies tuhe: "Füg diese Ebene später als Ebenenmaske der „Stadtebene“ ein."

Danke im Voraus:)
GRUß

lolsstars Bewertung für diesen Artikel: 5/5
vor mehr als 8 Jahren

boa... respekt.. hammer geils bild.. richtig geil bearbeitet..

gimpvogel Mitglied seit mehr als 8 Jahren gimpvogel 1 Kommentar
vor mehr als 8 Jahren

Hallo,

ich kann die Dateien Straßenflut und Unten_ rechts nirgends finden. Hab schon zweimal die zip-Datei heruntergeladen. Kann es sein dass die Dateien vergessen gegangen sind? Mit der Straße hab ich mir anders geholfen. Kann mir bitte Jemand einen Tipp geben. Danke im Voraus. Ansonsten ist das Tut gut erklärt.

doomlord
vor mehr als 8 Jahren

cool ich liebe weltuntergänge =)

Stella Bewertung für diesen Artikel: 4/5
vor mehr als 8 Jahren

Ich finde , es ist gut beschrieben.
Ab Schritt 5 hatte ich Schwierigkeiten bekommen, aber es hattrozdem geklappt!
Danke!! ;)

Dani
vor mehr als 8 Jahren

Ab Schritt 5 klappt nix mehr ... Kann mir da mal jemand helfen ...?
Wie kriege ich die Maske von Himmel UND Gebäuden denn in das normale Bild? Und wenn ich dann den Himmel einfüge und an die 3. Stelle setze, kann ich den nicht bewegen und der schiebt sich nur in die Gebäudemaske ...
Bitte per Mail anworten ...

Sp33d1981ftl Bewertung für diesen Artikel: 1/5
vor mehr als 8 Jahren

Leider etwas sehr schlecht beschrieben... sowohl für mich an anfänger als auch für meine Gutste, die erfahrungen damit hab... ab Bild 4 war bei uns beiden sense... Sry.

Gizmo Bewertung für diesen Artikel: 4/5
vor mehr als 8 Jahren

devvv

danke für die antwort werde ich nachher gleich versuchen

devvv Mitglied seit etwa 12 Jahren devvv 1466 Kommentare
vor mehr als 8 Jahren

Gizmo: Auf der Ebene die kopiert werden soll: Menü Auswahl / Alles auswählen, wechsle auf die Ebenenmaske und geh auf Bearbeiten / Einfügen. Dann ist das Eingefügte eine schwebende Auswahl und du musst nur noch den "Verankern"-Button klicken (der ist im Ebenendialog-Fenster links neben dem "Ebene-löschen-Button".

Gizmo Bewertung für diesen Artikel: 4/5
vor mehr als 8 Jahren

Super tut hänge aber schon bei schritt 4 kann mir jemand sagen wie ich das mache Zitat_Füg diese Ebene später als Ebenenmaske der „Stadtebene“ ein habe alles versucht aber ich bekomme diese ebenene nicht als ebenenmaske rein
bitte hilfe

THX

pelgro Mitglied seit mehr als 8 Jahren pelgro 1 Kommentar
vor mehr als 8 Jahren

Das Tut sieht cool aus, nur ist es etwas unrealistisch :D
Ein Tsunami würde keine Häuser stehen lassen, aber abgesehen davon sieht es sehr gut aus. Werde es in der nächsten Zeit mal probieren.
lg

adrian
vor mehr als 8 Jahren

SUPER TUT!!! Hab' jetzt zwar in etwa 7 Stunden gebraucht (als erfahrener Gimp Benützer! lol - liegt aber nicht daran, dass das Tut schlecht ist sondern eher daran, dass es viel Freiraum zum eigenen Gestalten lässt ;P) sieht einfach genial aus....

btw... hab die Dateien 'Links_Unten' und 'Rechts_Unten' nicht gefunden.... spielte dann einfach etwas mit den anderen Flutwellen herum und voila ;)

Bubble Bewertung für diesen Artikel: 5/5
vor mehr als 8 Jahren

hab ich das nich mal auf worth1000 gesehn? aber gute umsetzung super

hufe92 Mitglied seit fast 9 Jahren hufe92 245 Kommentare
vor mehr als 8 Jahren

wieso was hast den für ne inet verbindung ^^

Locke Mitglied seit mehr als 10 Jahren Locke 6 Kommentare Bewertung für diesen Artikel: 5/5
vor mehr als 8 Jahren

echt geiles tut. werd mich bei gelegenheit mal dran machen. sieht echt stark aus.
aber vielleicht könnte man die grafiken noch ein wenig verkleinern, das dauert ja ewig bis der die auf hat.

matt015
vor mehr als 8 Jahren

Irgendwie kommt mir das Tutorial bekannt vor. Das ist doch ein PS Tut und zwar mit genau dem selben Motiv?

Aber trotzdem danke für eine Gimp Umsetztung

Uli Staiger Fan
vor mehr als 8 Jahren

1. Habe ich auch schon Ulis Sachen nachgemacht - und ihn persönlich deswegen angeschrieben - wir stehen im regen email Kontakt - und
2. weiß ich, daß er Wert darauf legt, das man sagt woher das Tut kommt und wem seine Bilder verbastelt werden -

Deine Umsetzung ist dir gelungen - keine Frage -

hufe92 Mitglied seit fast 9 Jahren hufe92 245 Kommentare
vor mehr als 8 Jahren

1. ich hab uli gefragt
2. er war damit einverstanden
3. erst mal fragen dann etwas dazu sagen

Sue_
vor mehr als 8 Jahren

Hallo denis, danke für das neue Tut. Ich nutze diese Stelle mal für eine Frage. Vor ein paar Tagen habe ich mich registriert, kann mich aber nicht einloggen. Auch eine Mail läßt sich nicht verschicken. Oben steht nur der folgende Text:

Nicht angemeldet

Registrieren! | Passwort vergessen?

Nirgends kann ich das Wort EINLOGGEN finden. Danke für irgendeine Hilfe. Lb. Gr. Sue

Uli Staiger Fan
vor mehr als 8 Jahren

Sorry - der link war verkeht - der hier ist der richtige:

http://www.dielichtgestalten.de/

Das Tut sowie die Bilder sind von Uli Staiger - ich finde, man sollte ihm zumindest seinen Credit geben - meiner Erfahrung nach, sollte man einen Künstler erstmal fragen, bevor mein seine Bilder und seine Tuts nachbaut und veröffentlicht

Uli Staiger Fan
vor mehr als 8 Jahren

Oh oh und das sind auch Ulis Bilder - oh Weiher und alles ohne link zu:

www.lichtgestalten.de

Nigel Mitglied seit fast 10 Jahren Nigel 32 Kommentare Bewertung für diesen Artikel: 5/5
vor mehr als 8 Jahren

Klasse. Vielen Dank für die Arbeit, die du dir mit dem Erstellen gemacht hast, ein super Ergebnis und sicherlich etwas, was Lust aufs GIMPen bei Neulingen macht!

Uli Staiger Fan
vor mehr als 8 Jahren

Oh ja - ich liebe auch die Sachen von Uli Staiger - seine Artworks und auch seine Fotos - einfach klasse

devvv Mitglied seit etwa 12 Jahren devvv 1466 Kommentare
vor mehr als 8 Jahren

Die Datei war noch am Hochladen - jetzt ist sie oberhalb des Tutorials herunterladbar ;)

Nicole Mitglied seit etwa 11 Jahren Nicole 51 Kommentare
vor mehr als 8 Jahren

Hallo!

Wo gibt es die Arbeitsdateien? Ich find jetzt keine zum Runterladen, auch nichts bzgl. des Pinsels....

Grüße

devvv Mitglied seit etwa 12 Jahren devvv 1466 Kommentare
vor mehr als 8 Jahren

Super Tutorial!! Vielen Dank für den (sicherlich) extremen Aufwand, den du da hattest - es ist mit Sicherheit eins der längesten die wir jemals auf gimpusers.de veröffentlicht haben ;)