Jetzt registrieren · Passwort vergessen
RSS-/Atom-Feed identi.ca Twitter

Tutorial: Ein Pseudo-Wärmebild

Verfasst von · Erstellt am 13 Dez 2006, zuletzt bearbeitet vor fast 8 Jahren CC BY-NC-Lizenz
Ein Pseudo-Wärmebild

Motivation

Diesen Effekt hat sicher schon jeder mal zu Gesicht bekommen. Eine Foto einer Wärmebild-Kamera. Ein richtig authentisches Wärmebild lässt sich zwar nur schwer erreichen aber, wenn man nur einen angenäherten Effekt erzielen will geht das mit GIMP sogar relativ einfach.

Tutorial-Details

  1. 1

    Öffnet ein beliebiges Foto, auf dem Menschen zu sehen sind.

  2. 2

    Wendet den Filter Weichzeichnen / Selektiver Weichzeichner an.

    Radius: 20
    Delta: 40

  3. 3

    Geht auf Farben / Invertieren.

  4. 4

    Nun nehmen wir einige Feineinstellungen vor. Flächen die im Bild warm (also ordentlich gelb oder grün) erscheinen sollen müssen dunkel werden. Bei Menschen ist dies in diesem Fall klarerweise das Gesicht. Der Pullover hier hingegen muß heller werden. Wählt nun also mit dem freien Auswahlwerkzeug die dunklen Stellen aus – es muß nicht genau sein. Geht auf Auswahl / Ausblenden: 10px.

  5. 5

    Danach geht ihr auf Farben / Helligkeit-Kontrast und schiebt den ersten Regler für die Helligkeit nach oben bis die dunklen Teile im Bild ordentlich hell sind.

  6. 6

    Als nächstes dunkeln wir noch die Gesichter ab. Wenn es nur um kleine Stellen geht könnt ihr dies direkt am Bild machen indem ihr das Nachbelichten-Werkzeug nehmt und die Stellen abdunkelt. In diesem Fall wollen wir jedoch die beiden Gesichter am Bild gemeinsam abdunkeln. Dazu erstellen wir uns eine neue Ebene.

    Wählt mit dem freien Auswahlwerkzeug (Hotkey F) die Gesichtbereiche aus. Geht dann auf Auswahl / Ausblenden: 50px und füllt diese Auswahl mit Schwarz. Den Ebenenmodus stellt ihr dann auf “Überlagern”. Somit sind die Gesichter nun schön abgedunkelt.

    Drückt STRG+M um die Ebenen auf eine einzelne zu reduzieren.

  7. 7

    Geht nun noch auf Farbe / Helligkeit/Kontrast und setzt den Kontrast nach oben, sodass die dunklen Stellen noch besser zum Ausdruck kommen.

  8. 8

    Drückt nun L um das Werkzeug für den Farbverlauf auszuwählen. Wählt als VG-Farbe ein Grün und als HG-Farbe ein Blau: Im Einstellungsmenü wählt ihr den ersten Farbverlauf für diese beiden Farben (HSV-Farben im Uhrzeigersinn).

  9. 9

    Geht nun auf Farben / Abbilden / Auf Farbverlauf – das wars auch schon. Nun sind die hellen Stellen (Grün) somit warme Stellen und Blau richtig kühle Stellen. Ihr könnt natürlich auch andere Farben verwenden – je nachdem was euch besser gefällt.

Kommentare

Hier kannst du Kommentare, Fragen und Anregungen loswerden. Der Autor und die anderen Benutzer können deinen Beitrag sehen und darauf antworten.

Natürlich kannst du auch im Chat fragen.

Abo-Verwaltung

Diese Funktion steht nur angemeldeten Benutzern zur Verfügung.

*

Als registrierter Benutzer kannst du Artikel und Kommentare bewerten, Bilder zu Kommentaren anhängen, dich bei Neuigkeiten benachrichten lassen usw... Außerdem werden keine CAPTCHAs mehr angezeigt.

*…optional

saves Mitglied seit fast 11 Jahren saves 13 Kommentare
vor fast 11 Jahren

ich hab das ganze mit dem goldenen Farbverlauf gefüllt sieht toll aus ist aber noch nicht so ausgereift.
Saves

PS: Mit anderen Farbverläufen kann man lustige effekte erzielen

Juniorsatan
vor fast 12 Jahren

So, nach mehrmaligem Bearbeiten -> Rückgängig bin ich eigentlich ganz zufrieden, auch hier super Tut :) Danke

Gruß Juniorsatan

devvv Mitglied seit mehr als 12 Jahren devvv 1468 Kommentare
vor fast 12 Jahren

der selektive unterscheidet sich vom gaußschen in diesem punkt: man kann unter angabe einer schwelle kanten im bild vor dem starken weichzeichnen schützen, während der gaußsche weichzeichner das gesamte bild weichzeichnet.

ill66 Mitglied seit etwa 12 Jahren ill66 55 Kommentare
vor etwa 12 Jahren

hmja, ich hab das mit den einstellungen irgendwie noch nicht ganz raus (helligkeit/kontrast)...
zähne werden ja wahrscheilich auch nicht so warm sein wie fleischhhh, drum hab ich erst versucht, mittels ausgeblendeter auswahl + dodge das richtig hinzubiegen, aber das ergebnis war, dass ich dann auf dem wärmebild irgendwie ganz zahnlos aussah :\
drum hab ichs dann erstmal wieder gelassen^^

kann mir mal noch wer sagen, was den selektiven weichzeichner vom gaußschen unterscheidet...?

achso und natürlich propz an devvvy für ein weiteres schniekes tutorial :)

devvv
vor etwa 12 Jahren

hrhr, ja, cool martin ;) is dir gut gelungen!

martin Mitglied seit mehr als 12 Jahren martin 2 Kommentare
vor etwa 12 Jahren

Schaut schon ganz gut aus, was meinst du ?

devvv Mitglied seit mehr als 12 Jahren devvv 1468 Kommentare
vor etwa 12 Jahren

Nicht schlecht ;) Man kann auch noch versuchen Farben zu reduzieren, indem man unter Farben / Posterisieren einen Wert zwischen 6 und 8 einstellt. Damit kann man auch recht nette Effekte erzielen.

Dirk Mitglied seit etwa 12 Jahren Dirk 114 Kommentare
vor etwa 12 Jahren

Wirklich schick! Ich habe dsa auf die Schnelle mal durchgearbeitet. Mein ergebnis ist zwar nicht sehr schön geworden, da ich mir für die Feinarbeit nicht viel Zeit genommen, und auch auf die Schnelle kein schönes Bild finden konnte, aber ich habe in den Grundzügen verstanden, wie es geht!

Man bekommt auch noch viele weitere, interessante Effekte hin, wenn man andere Vorder- und Hintergrundfarben nimmt. Ein dunkles Grün als Hintergrundfarbe, und ein helles Grün als Vordergrundfarbe ergeben das, was ich angehängt habe. (Ausgehend von einem nicht ganz so gut bearbeiteten Ausgangsbild)