Jetzt registrieren · Passwort vergessen
RSS-/Atom-Feed identi.ca Twitter

Tutorial: Portrait-Retusche

Verfasst von · Erstellt am 12 Mai 2012, zuletzt bearbeitet vor mehr als 4 Jahren CC BY-NC-Lizenz
Portrait-Retusche

Motivation

In diesem Tutorial wird ein Portrait-Foto mit verschiedenen Techniken verbessert um ein schöneres und glatteres Hautbild zu erzeugen das trotzdem noch natürlich aussieht.

Tutorial-Details

  1. 1 vorlage_für_tutorial.jpg

    Öffnet die bereitgestellte Vorlage oder ein beliebiges Portrait welches ihr retuschieren möchtet. Es ist sinnvoll die Hintergrundebene zuvor zu duplizieren, da die Retusche nicht immer das gewünschte Ergebnis liefert und ihr so eine Ebene habt auf die ihr im Notfall zurückgreifen könnt.

    Wählt das Heilen-Werkzeug aus und beseitigt damit alle Hautunreinheiten bis ihr mit dem Ergebnis zufrieden seid. Achtet beim Heilen der unreinen Haut darauf, dass ihr sehr sauber und genau arbeitet, sodass die Textur der Haut nicht verloren geht.

  2. 2

    Im nächsten Schritt wird nun die Haut geglättet:

    Dupliziert dazu die „geheilte“ Haut Ebene und wendet den Schafzeichnungsfilter Filter/Verbessern/Unscharf maskieren mit den Werten 1,5 für den Radius, 4,00 für die Menge und 0 für den Schwellwert an.

    Anschließend wenden wir einen Filter an welcher die Haut und alles andere weich zeichnet – der “Flecken entfernen”-Filter. Dieser ist unter Filter/Verbessern/Flecken entfernen zu finden. Lest die Werte am Bild ab und wendet den Filter an. Je nachdem welches Foto ihr verwendet kann der Wert für den Radius abweichen.

  3. 3

    Wie ihr seht ist nicht nur die Haut sondern auch Haare, Mund, Nase, Augen und die Kleidung weich gezeichnet. Um diese Weichzeichnung an diesen Stellen verschwinden zu lassen erstellt für die Ebene eine Ebenenmaske (Rechtsklick auf die Ebene im Ebenendialog und dann auf Ebenenmaske hinzufügen)

    Im Bild seht ihr meine Ebenenmaske in der alles Schwarz ist, was nicht weich gezeichnet werden soll.

    Die Ebenen werden nicht vereinen, sondern es geht direkt weiter mit Schritt 4.

    Stellt die Deckkraft der Ebene auf ca. 55% bei Männern etwas niedriger.

  4. 4

    Als nächstes schärfen wir das Bild mithilfe eines Hochpasses. Da Gimp keinen Filter dafür bereitstellt werden wir diesen Hochpass simulieren. Klickt mit einem Rechtsklick auf eine Ebene und wählt Neu aus Sichtbarem.

    Auf dieser Ebene geht ihr dann auf Farben/Invertieren und stellt den Ebenenmodus auf Faser mischen. Das Bild sollte nun grau sein. Um dies zu ändern wendet ihr den “Gauschen Weichzeichner” über Filter/Weichzeichnungsfilter/Gauscher Weichzeichner an und nehmt einen Wert um 15px.

    Nun sollten die Ränder und Konturen zu sehen sein. Erstellt wieder eine neue Ebene aus dem gesamten Projekt (Rechtsklick auf eine Ebene und wählt Neu aus Sichtbarem). Stellt den Ebenenmodus dieser neu erstellten Ebene wieder auf Faser mischen und deaktiviert die Sichtbarkeit der Ebene in der wir die Farben invertiert haben (klickt das Auge-Symbol im Ebenendialog links neben der Ebene dazu an).

  5. 5

    Da die Haut nicht scharf gezeichnet werden soll brauchen wir auch hier wieder eine Ebenenmaske. Wir werden die zuvor bei der Weichzeichnungsebene angelegte Ebenenmaske dazu nutzen: Klickt dazu mit einem Rechtsklick auf die Ebenenmaske und wählt Auswahl aus Maske dann auf Auswahl/invertieren und dann mit einem Rechtsklick auf die Scharfzeichner Ebene und wählt “Ebenenmaske hinzufügen”. Es erscheint ein Dialogfenster in dem ihr nun Auswahl wählt. Anschließend geht ihr auf Auswahl=> nichts oder drückt einfach das Tastenkürzel Umschalt+Strg+A.

  6. 6

    Um die Augen und die Zähne noch etwas auf zu hellen erstellt ihr wieder eine neue Ebene aus dem Projekt (Rechtsklick auf eine Ebene und wählt Neu aus Sichtbarem) und passt mit Farben/ Werte die Farbwerte an. Übernehmt die Werte vom Bild und erstellt eine Ebenenmaske für die Ebene. Füllt erst alles mit Schwarz und malt dann alle Stellen an die aufgehellt werden sollen (Zähne und das Weiß in den Augen)

  7. 7

    Die Retusche ist nun fertig. Zusätzlich könnt ihr noch den Farbton der Haut anpassen und mit dem Abwedeln/Nachbelichten-Werkzeug die Konturen der Augen und Wimpern nachdunkeln um ihnen mehr Ausdruck zu verleihen.

    Das Ergebnis sollte dann in etwa so aussehen:

Turris Omnia

Kommentare

Hier kannst du Kommentare, Fragen und Anregungen loswerden. Der Autor und die anderen Benutzer können deinen Beitrag sehen und darauf antworten.

Natürlich kannst du auch im Chat fragen.

Abo-Verwaltung

Diese Funktion steht nur angemeldeten Benutzern zur Verfügung.

Benutzerbewertung

Dieses Thema (Portrait-Retusche) wurde insgesamt mit 4,0 von 5 Punkten bewertet.

*

Als registrierter Benutzer kannst du Artikel und Kommentare bewerten, Bilder zu Kommentaren anhängen, dich bei Neuigkeiten benachrichten lassen usw... Außerdem werden keine CAPTCHAs mehr angezeigt.

*…optional

bitchboy Mitglied seit mehr als 8 Jahren bitchboy 6 Kommentare
vor 16 Tagen

Bei mir klappts...

Design VY
vor etwa einem Monat

FUNKTIONIERT NICHT MIT GIMP 2.8

Micha
vor etwa 3 Jahren

Danke für dieses ausführliche und gut erklärende Tutorial. Es hat mir sehr geholfen.
Inzwischen gehe ich beim Anlegen der Maske (Schritt 3) etwas anders vor: Maske anlegen wie beschrieben, dann stelle ich die Deckungskraft auf 0 und erhalte so wieder ein scharfes Bild. Jetzt wähle ich mit der magnetischen Schere oder dem Auswahlwerkzeug alle Hautpartien aus. Scharf abzubildende Pariten wie Augen, Mund, Augenbrauen ziehe ich mit der entsprechenden Werkzeugeinstellung von der Auswahl wieder ab. Das ist bei scharfem Bild leichter zu bewerkstelligen. Die Auswahl wird invertiert und dann mit dem Füllwerkzeug schwarz gefüllt. Ein Kontrollblick auf "Maske anzeigen" zeigt, wo noch Stellen nachbearbeitet werden müssen. Auswahl wieder aufheben. Das kann dann, wie beschrieben, mit dem Pinsel geschehen.
Jetzt die Deckungskraft der Ebene wieder hoch stellen auf das gewünschte Maß und weiter geht es wie hier beschrieben.
Ich empfinde meine Vorgehensweise als schneller und exakter und vielleicht ist das ja auch anderen hilfreich.
LG
Micha

Yvonne!
vor mehr als 3 Jahren

Danke für diesen tollen, ausführlichen Beitrag :)
Er hat mir sehr geholfen und ich habe damit tolle Ergebnisse erzielt :)
1000 Dank <3

Painer R.
vor fast 4 Jahren

Schritt 2 geht net

devvv Mitglied seit mehr als 10 Jahren devvv 1464 Kommentare
vor etwa 4 Jahren

Wenn die Ebenenmaske angelegt wurde und aktiv ist kannst du mit einem schwarzen, grauen oder weißen Pinsel direkt am Bild malen was sichtbar/unsichtbar sein soll.

Matthias
vor etwa 4 Jahren

Hallo, wie kann ich denn die Ebenenmaske so bearbeiten, dass einzelne Bereiche ausgewählt werden, sieh e Punkt 3

devvv Mitglied seit mehr als 10 Jahren devvv 1464 Kommentare
vor mehr als 4 Jahren

das stimmt, die wavelet-filterfamilie is überhaupt eine geniale erfindung ;)

sehr schönes tutorial auf deinem blog. weiter so!

tbs-foto Mitglied seit mehr als 4 Jahren tbs-foto 1 Kommentar Bewertung für diesen Artikel: 3/5
vor mehr als 4 Jahren

Bei Hautretusche geht nichts über Wavlet Decompose. Wer sich für die Vorgehensweise interessiert findet ein Tutorial dazu auf meinem Blog http://tomsfotoschule.wordpress.com/gesichtsretusche/

lisa
vor mehr als 4 Jahren

Hey... ich bin einsteigerin (muss ich vorweg erwähnen :D) und ich hänge bei schritt 5

1. welches ist die zuvor angelegte weichzeichnerebene??

dann hast du das geschrieben
Klickt dazu mit einem Rechtsklick auf die Ebenenmaske und wählt Auswahl aus Maske dann auf Auswahl/invertieren und dann mit einem Rechtsklick auf die Scharfzeichner Ebene und wählt “Ebenenmaske hinzufügen”.

soll ich bei der ebenen maske hinzufürgen dann noch vorher ok drücken oder soll ich dieses fenster auflassen...

allgemein finde ich schritt 5 sehr verwirrend erklärt..

sry für die kritik aber ich hoffe du kannst nocheinmal besser erklären, damit ich das auch verstehe

wie gesagt ich bin anfängerin
aber bis auf schritt5 also bezogen auf die schritrtte davor) kam ich gut damit zurecht :D

hufe92 Mitglied seit mehr als 7 Jahren hufe92 245 Kommentare
vor mehr als 4 Jahren

Hatte ich mir auch gedacht ^^

Goofos
vor mehr als 4 Jahren

Davon abgesehen, dass "Die Ebenen werden nicht vereint.." heißen sollte, wieso sollte man die vereinen wenn es dort nicht steht? :>

hufe92 Mitglied seit mehr als 7 Jahren hufe92 245 Kommentare
vor mehr als 4 Jahren

@lanzi so besser die formulierungen?

Lanzi
vor mehr als 4 Jahren

Danke für das gute Tutorial. Leider ist es ab Schritt 5 nicht mehr eindeutig nachvollziehbar!

meine zwei Fragen:
"und dann mit einem Rechtsklick auf die Scharfzeichner Ebene und wählt “Ebenenmaske hinzufügen”. Es erscheint ein Dialogfenster in dem ihr nun Auswahl wählt. Deaktiviert danach die Auswahl."

1. Welches ist die "Scharfzeichner Ebene"
2. Welche Auswahl soll ich am Ende deaktivieren.

Leider hänge ich da. Kann jemand helfen?

Noch ein Tipp, an dem mancher anderer Leser auch hängen mag:
Am Ende von Schritt 3 wäre der Satz "Ebenen nun nicht vereinen, sondern weiter mit Schritt 4" hilfreich!

Gokar Mitglied seit mehr als 6 Jahren Gokar 13 Kommentare
vor mehr als 4 Jahren

Nein, aber jetzt weiß ich, dass ich es nicht erst probieren muss :D

hufe92 Mitglied seit mehr als 7 Jahren hufe92 245 Kommentare
vor mehr als 4 Jahren

@seltsam
hat dir das etwas gebracht?

Gokar Mitglied seit mehr als 6 Jahren Gokar 13 Kommentare
vor mehr als 4 Jahren

OK. Danke ;-)

hufe92 Mitglied seit mehr als 7 Jahren hufe92 245 Kommentare
vor mehr als 4 Jahren

waren mehrere Farbfilter ;)

Gokar Mitglied seit mehr als 6 Jahren Gokar 13 Kommentare
vor mehr als 4 Jahren

OK, nicht weiter schlimm.
Danke trotzdem :)

Weißt du noch, ob du es auch mit "Farben, Farbton / Sättigung" bewerkstelligt hast?

hufe92 Mitglied seit mehr als 7 Jahren hufe92 245 Kommentare
vor mehr als 4 Jahren

Ehrlich gesagt ich weiß es nicht mehr. Es tut mir wirklich leid aber ich habe das Tut schon vor längerem so umgesetzt gehabt aber noch kein Tutorial Geschrieben. Leider kenne ich nicht mehr die genauen Farbwerte. :(

Gio
vor mehr als 4 Jahren

Ich weiß, bei mir kommt das auch nicht so ganz ans Ergebnis ran, ist dem aber schon ähnlich. Also fragen wir dich mal direkt, Hufe 92. Wie hast du diesen interessanten Farbton hin gekriegt?

LG Gio

Gokar Mitglied seit mehr als 6 Jahren Gokar 13 Kommentare
vor mehr als 4 Jahren

Hey Gio,

danke für die Antwort. Weiß ich zu schätzen :)

Leider kommt das aber (bei mir) noch nicht so ganz ans Ergebnis ran.

Die Farbgebung ist noch nicht in diesem geilen pink und insgesamt ist es etwas zu dunkel - oder nicht?

LG :)

hufe92 Mitglied seit mehr als 7 Jahren hufe92 245 Kommentare
vor mehr als 4 Jahren

So nochmal zur Ebenenmaske eine hoffentlich treffende Erklärung:
In der Ebenenmaske (wenn sie denn mit einem Rechtsklick auf die Ebene im Ebenendialog und dann auf "Ebenenmaske hinzufügen" erstellt wurde ist IMMER schwarz weiß, dass heißt egal mit Welcher Farbe ihr auch malt es entstehen immer nur Grautöne. Diese sind equivalent zur Transparent wobei (wie schon gesagt) schwarz 0% und weiß 100% Deckkraft wiederspiegeln. Alle Grautöne dazwischen stellen die Deckkraft dazwischen dar [Zb. normalgrau (Farbcode: 808080) 50%].

Um nun eine komplett schwarze Maske zu erhalten gibt es eine schnelle und eine langsame wariante:
Die schnelle: Rechtsklick auf die Ebene im Ebenendialog und dann auf Ebenenmaske hinzufügen. Dann sollte ein Fenster erscheinen mit der Überschrift "Ebenenmaske hinzufügen". In diesem gibt es 7 Möglichkeiten zur Auswah:

1. Weiß (volle Deckkraft)
Dies ist die Standartoption. Es erschein im Anschluss eine weiße Maske welche alles in 100%iger Deckkraft wiedergibt.
2. Schwarz (volle Transparenz)
Es erschein im Anschluss eine schwarze Maske welche die Ebene komplett Transparent werden lässt. (Dies ist die Option für das Tutorial)
3. Alphakanal der Ebene
Der Alphakanal(im Prinzip alles bis auf die transparenten Pixel Zb. bei einem bereits freigestellten bild) wird weiß der Rest schwarz.
4. Alphakanal der Ebene übernehmen
Diese Einstellung fügt die Ebenenmaske wie die vorherige Option. Jedoch wird der Alphakanal der Ebene auf volle Deckkraft zurückgesetzt. Dass heißt alle vorher Transparenten pixel werden mit schwarz gefüllt. Diese sind durch die Ebenenmaske jedoch nicht sichtbar.
5. Auswahl
Diese Option erstellt eine Ebenenmaske aus der aktuellen Auswahl, dabei werden die ausgewählten Bereiche deckend und die Bereiche außerhalb der Auswahl transparent.
6. Graustufenkopie der Ebene
Bei dieser Option wird eine Graustufenkopie (da die Make immer schwarz weiß ist) angefertigt und als Ebenenmaske genutzt. Bei Farbigen Bildern sind die meisten Bereiche halb transparent.
7. Kanal
Hier muss zuvor ein Kanal erstellt werden. Dies geschiet dadurch indem ihr zu dem Knalreiter wechselt und dann auf das Simbol klickt welches sonst im Ebenenreiter eine neue Ebene erstellt.
Zuletzt gibt es noch eine Option "Maske invertieren". Wenn dies ausgewählt ist wird der Inhalt der neu angelegten Maske umgekehrt, dass heißt deckende Bereiche werden transparent und transparente deckend.

Die langsame Veriante sieht es vor einfach die Maske ohne Option zu erstellen und anschließend mit einem Pinsel mit schwarz zu füllen.

Seltsam
vor mehr als 4 Jahren

Hilfe! Ich quäle mich schon den halben Tag mit dem Schritt drei. Und zwar, egal was ich tue, ich bekomm keine schwarze Maske!

Was mache ich falsch?!

Gio
vor mehr als 4 Jahren

Uups, du hast Recht. Sorry. Also, ich habe mal versucht den Farbton so hin zu kriegen. Du gehst oben auf Farben, Farbton / Sättigung und wählst Rot als Primärfarbe aus. Dann änderst du Farbton auf 8, Helligkeit auf 5 und Sättigung auf -40. Ich finde das kommt dem doch schon sehr nah, oder? Wenn du andere Einstellungen finden solltest die dem Endergebniss näher kommt, lass es mich bzw. uns bitte wissen.

Gokar Mitglied seit mehr als 6 Jahren Gokar 13 Kommentare
vor mehr als 4 Jahren

Hey Gio,

das ist super lieb von dir.
Meine Frage bezog sich allerdings auf Schritt 7, in welchem der Farbton der Haut angepasst wird. Wie das bearbeitet wird, danach verlangt mein Wissen ;-)

Gio
vor mehr als 4 Jahren

Hallo Gokar, dann will ich dir mal helfen. Leider passiert das hier öfters das der Fragesteller erst gar keine Antwort erhält, wie ich auch schon aus eigener Erfahrung hier machen konnte. Woran das letzt endlich liegt, darüber obliegt es mir nicht drüber zu urteilen, wäre aber sehr erfreut darüber, wenn hier mal jemand Stellung beziehen könnte, woran das liegt. Also, du klickst auf die Ebene mit der rechten Maustaste, dann öffnet sich ein Dialogfenster wo du den Punkt Ebenenmaske hinzufügen wählst. Dan entscheidest du dich für Weiß, volle Deckkraft. Danach wird diese Ebenenmaske deiner Ebene hinzu gefügt.

Gokar Mitglied seit mehr als 6 Jahren Gokar 13 Kommentare
vor mehr als 4 Jahren

Entschuldigung für die Schreibfehler.

Und falls jemand noch eine Antwort auf meine Frage geben kann, wäre das super =)

"Nur noch eine Frage zum 7. Schritt:
Zusätzlich den "Farbton der Haut anpassen", wie verfährt man dort um beispielsweise zum Ergebnis des Tutorial-Erstellers zu gelangen?"

Gokar Mitglied seit mehr als 6 Jahren Gokar 13 Kommentare
vor mehr als 4 Jahren

In dem Fall würde ich "Schwarz (volle Transparenz)" nehmen und mit einem weißen Pinsel alle Stelle (auf der Ebenenmaske) ausmalen, die angezeigt werden sollen.

Alles, was auf der Maske schwarz ist, ist nicht sichtbar. Alle weiße kommt zum Vorschein. Un so weiter ;-)

Sophia
vor mehr als 4 Jahren

aaaaah okay. und eine blöde frage: wie macht man das? :D ich bin noch neu und blick da noch nicht so ganz durch. Also rechtsklick auf die Ebene und dann Ebenenmaske hinzufügen. Und dann kommt so ein Fenster wie bei Schritt 5. Und auf was soll ich da gehen? (ich bin immer noch bei schritt 3)

Gokar Mitglied seit mehr als 6 Jahren Gokar 13 Kommentare
vor mehr als 4 Jahren

Die Ebenenmaske musst du selber anfertigen.

Sophia
vor mehr als 4 Jahren

Eine Frage bei Schritt 3 soll ja die Ebenenmaske schwarz weiß werden. wie mache ich das?

Gokar Mitglied seit mehr als 6 Jahren Gokar 13 Kommentare Bewertung für diesen Artikel: 5/5
vor fast 5 Jahren

Danke zunächst für das tolle Tutorial.
War sehr gut beschrieben, auch für Einsteiger und hat Spaß gemacht.

Nur noch eine Frage zum 7. Schritt:
Zusätzlich den "Farbton der Haut anpassen", wie verfährt man dort um beispielsweise zum Ergebnis des Tutorial-Erstellers zu gelangen?

devvv Mitglied seit mehr als 10 Jahren devvv 1464 Kommentare
vor fast 5 Jahren

Sehr gutes Tutorial, danke hufe! ;)

keiner: ja stimmt. die Wavelet-Plugins und GMIC sind wirklich auch super für Portraitretusche, und v.a. alles was feinkärnige Dinge betrifft (Rauschen/bzw Rauschentfernung!). Der Vorteil des Tutorials hier ist, dass alles out-of-the-box dabei ist bei GIMP ;)

keiner
vor fast 5 Jahren

Heilen ist ganz gut, besser als Klonen. Aber noch besser ist nicht gleich direkt zu heilen.
Man fängt mit dem Wavelet zerlegen an, in vier Schichten. Beim Rest kann man dann heilen ohne Angst was kaputtzumachen. Darüber einfach mit Grau reinmalen was wegsoll usw.
Das weichen der Haut geht ambesten mit dem Bilinar-Filter oder Antisotropish aus G-Mic. Teile mit großer Schärfe wie Haare oder Kleidung werden nicht viel geändert.
Scharfzeichnen am Ende geht auch gut mit der Wavelet-Schärfe oder aus G-Mic der Hochpass, da muß man nicht selbstmachen.
Für die Farbe am Ende gibt es ein Skript für Posterporträts oder solche wie für die Zeitung National Geografic. Das geht viel besser als mit der Hand.
Ansonsten sehr gut geschrieben und erklärt. Großes Lob!

Turris Omnia