Jetzt registrieren · Passwort vergessen
RSS-/Atom-Feed identi.ca Twitter

Tutorial: Nahtlose und wiederholbare Texturen erzeugen

Verfasst von · Erstellt am 18 Jän 2011, zuletzt bearbeitet vor mehr als 7 Jahren CC BY-NC-Lizenz

Motivation

Das Tutorial beschäftigt sich mit dem Erstellen von 3 nahtlosen Hintergründen bzw. Texturen. Es zeigt sowohl einen schnellen automatischen als auch einen manuellen Weg Nahtlosigkeit mit GIMP zu erreichen. Wir testen die Nahtlosigkeit auch gleich direkt in GIMP.

Tutorial-Details

  1. 1

    Texturen oder nahtlose Übergänge werden in vielen Bereichen benötigt (zB 3D-Modelle oder Webseiten-Hintergründe). Wenn man bereits ein gleichmäßiges Ausgangsbild hat (zB Wasser, Kieselsteine, etc) gibt es einen sehr einfachen Weg die Textur in GIMP nahtlos zu machen.

    Ich habe hier als Ausgangsbild eine sehr gleichmäßige Blüte genommen die zentriert ist.

  2. 2

    Wählt jetzt “Filter / Abbilden / Nahtlos machen”. GIMP versucht hier mittels geschicktem gleichmäßigem Cross-Fading das Bild wiederholbar zu machen.

  3. 3

    Nahtlosigkeit testen

    Als nächstes wollen wir natürlich testen wie das Bild im wiederholten Zustand aussieht. Am einfachsten ist das über diese Schritte:

    - Kopiert die nahtlose Textur in die Zwischenablage
    (Achtung: nur Bildteile bis zu einer max. Größe von 512×512px können direkt als Muster oder Pinsel weiterverwendet werden – falls eure Textur wie meine hier größer ist müsst ihr sie zuerst verkleinern)
    - Neues Bild anlegen (zB 1024×768px)
    - Wählt das Füllen-Werkzeug. Stellt auf die Option: “Muster” und wählt den ganz ersten Pinsel (das ist die Zwischenablage die ihr gerade kopiert habt). Klickt auf die weiße Fläche oder geht noch besser auf Bearbeiten / Mit Muster füllen (STRG+;).

  4. 4

    Der Filter Nahtlos machen eignet sich allerdings nicht so gut, wenn das ganze nicht so sichtbar gleichmäßig sein soll. Beispiel: Hier habe ich dasselbe mit einem anderen Bild gemacht

  5. 5

    Scharfe nahtlose Texturen

    Besser wäre es wenn das Bild etwas schärfer bleiben würde. Um das zu erreichen müssen wir etwas manuelle Arbeit verrichten. Zuerst müssen wir das Bild Seiten/Höhen-verschieben. GIMP hat dafür eine eigene Funktion: Ebene / Tranformation / Versatz. Klickt dort den Button unterhalb der Eingabemaske an “Versatz um x/2, y/2”.

  6. 6

    Das was der Nahtlos-Filter selbstständig gemacht hat müssen wir jetzt manuell machen. Verwendet hier das Klonen-Werkzeug und klont einige Teile über die “harten” Mittellinien, die ihr in Schritt 5 im Bild genau sehen könnt.

    Vesucht die Übergänge großflächig zu kaschieren, malt bzw klont zB einen kompletten Ast durch das Bild.

    Je länger und besser ihr den Mittelteil überklont umso schöner wird auch die Gleichmäßigkeit der Textur werden.

  7. 7

    Wiederholt den Schritt mit dem Versetzen (wieder “Versatz um x/2, y/2” anklicken) um die ursprüngliche Szene wiederherzustellen. Wiederholt schaut die Textur dann zB so aus!

  8. 8

    Oft benötigt man bevor man Texturen nahtlos macht noch eine Helligkeitsanpassung. Dazu gibt es ein eigenes kurzes Tutorial, da man die Technik auf bei Fotos oder anderen Bildern gut brauchen kann:

    Tutorial: Helligkeitsanpassungen durchführen / schattige Stellen ausgleichen

    Wendet diese Anpassung vor dem Versetzen bzw Nahtlos-machen-Filter an.

    Hier habe ich die Holztextur (aus dem oben genannten Tutorial) noch nach der Helligkeitsanpassung von dem weißen Punkt in der Mitte befreit (drübergeklont) und dann einfach wieder den “Nahtlos machen”-Filter angewendet, etwas geschäft und über Farben / Farbabgleich einen saftigeren Braunton erzeugt.

    Ich hoffe das Tutorial hilft euch bei euren eigenen nahtlosen Texturen!

Kommentare

Hier kannst du Kommentare, Fragen und Anregungen loswerden. Der Autor und die anderen Benutzer können deinen Beitrag sehen und darauf antworten.

Natürlich kannst du auch im Chat fragen.

Abo-Verwaltung

Diese Funktion steht nur angemeldeten Benutzern zur Verfügung.

*

Als registrierter Benutzer kannst du Artikel und Kommentare bewerten, Bilder zu Kommentaren anhängen, dich bei Neuigkeiten benachrichten lassen usw... Außerdem werden keine CAPTCHAs mehr angezeigt.

*…optional

tzanumi
vor mehr als 7 Jahren

Super Tutorial. 1st hit bei Google und auch für Idioten wie mich verständlich.
Danke schön! ^^

SpEcIeS Mitglied seit etwa 10 Jahren SpEcIeS 133 Kommentare
vor mehr als 7 Jahren

@Kaimueri, so weit mir bekannt ist, gibt es noch keine vorkompillierten Pakete für Mac. Du könntest es dir selbst aus dem Quellcode kompillieren. Wie das für Macs geht, kann ich dir aber leider nicht erklären. Ich vermute aber, dass du nicht der erste bist, der 2.7 unter Mac OS/X testen will. Such ein bisschen in den Weiten des Internets und du wirst sicher fündig. ;)

Kaimueri Mitglied seit fast 8 Jahren Kaimueri 8 Kommentare
vor mehr als 7 Jahren

Eine Frage gimbt es Gimp 2.7 schon für das mac, wenn ja könntet ihr mir einen link schicken für den download.

fabianzauberer
vor mehr als 7 Jahren

Das Tut ist echt super!
genau das was ich brauche, denn ich beschäftige
mich auch mit 3d Modellen und hab mich aber noch
nie an meine eigenen Texturen gewagt ;)

danke
fabian

johannes596 Mitglied seit etwa 8 Jahren johannes596 18 Kommentare
vor fast 8 Jahren

Gut!
Dieses Tutorial wollte ich auch eigentlich noch einmal machen. :(
Egal! :D